100 Jahre BÜHNEN – 03.08.2022

1922 – 2022: Heute am 3. August 2022 besteht das Unternehmen BÜHNEN GmbH & Co. KG seit 100 Jahren.

Alles begann mit der Etablierung einer Schlosserwerkstatt. Mit Ideen und Kompetenz machte der Schlossermeister Heinrich Bühnen aus einem kleinen handwerklichen Betrieb eine vielseitige Maschinenfabrik.

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges musste die Produktion von Polstermaschinen aufgegeben werden. In der Nachkriegszeit baute Heinrich Bühnen gemeinsam mit seinem Sohn den kriegszerstörten Betrieb wieder auf. Nach dem Tod seines Vaters übernahm Heinz Bühnen die alleinige Verantwortung und wandte sich mit großem Interesse technologischen Innovationen zu.

Sein Sohn Heinz Bühnen baute die Firma mit der Ergänzung um die Befestigungstechik zur international agierenden Unternehmensgruppe Bühnen aus. Das neue Unternehmen Heinz Bühnen KG wurde Lizenznehmer der SENCO, einem US-amerikanischen Hersteller von Befestigungssystemen. Die Klammer- und Nagelgeräte wurden beim Maschinenbauer Heinrich Bühnen KG modifiziert und technologisch weiterentwickelt.

Die 1970er Jahre: Einstieg in die Schmelzklebstofftechnik

In den 1970er Jahren entdeckte Heinz Bühnen die Schmelzklebstofftechnik als zukunftsweisendes Geschäftsfeld. Angefangen mit einer kleinen Handklebepistole, dem Klebecolt, erschloss sich das Unternehmen mit eigenen, zum Teil patentierten Erfindungen und technischen Weiterentwicklungen von Handgeräten, Schmelzgeräten und Schmelzklebstoffen Märkte im In- und Ausland

In der dritten Generation fand im Zuge der Konsolidierung der BÜHNEN GmbH & Co. KG die Konzentration auf die Schmelzklebstofftechnik statt.

Bühnen heute

Heute ist die BÜHNEN GmbH & Co. KG ein international agierendes Unternehmen für Klebesysteme. Leitender Gedanke war und ist im Laufe der Firmengeschichte BÜHNEN die Verbindung von Mensch und Maschinen, von Dienstleistungen und Produkt, mit dem Ziel. Lösungen für unsere Kunden zu schaffen.

Heike Lau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.