Kohäsion – Der innere Zusammenhalt

durch die Kraft der Anziehung bewirkter innerer Zusammenhalt der Atome, Ionen oder Moleküle in einem festen oder flüssigen Stoff

Unser Fachwort-Dienstag erklärt heute den Begriff der Kohäsion.

Die Kohäsion steht für die innere Festigkeit eines Stoffes. Sie beschreibt die Bindungskräfte zwischen Atomen und Molekülen, die innerhalb eines Stoffes wirksam sind. Der Begriff Kohäsion leitet sich vom lateinischen Wort „cohaerere“ (zusammenhängen) ab.

Quelle: IVK, Die Kunst des Klebens

Versagt die Klebung innerhalb der Klebstoffschicht wird dies Kohäsionsbruch genannt.

Diese Kohäsionskräfte sind zum einen für die Zähigkeit und das Fließverhalten (Rheologie) des unausgehärteten Klebstoffs bei der Verarbeitung und zum anderen für die Festigkeit des ausgehärteten Klebstoffs bei seiner Beanspruchung verantwortlich.

Die Heißklebstoffe sind beim Auftragen flüssig, werden jedoch durch Abkühlen fest und können dann zum Beispiel mechanische Beanspruchungen aufnehmen. Die Kohäsion nimmt somit bei der Verfestigung zu.

In unserem Glossar für Klebstoff-Begriffe wird der Begriff Kohäsion ausführlicher erklärt. Fachwortwissen leicht gemacht.

Heike Lau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.