Was ist ein Flächenauftrag?

Die Anwendungen bestimmen die Auftragsart des Schmelzklebstoffes. Unterschieden werden die Formen des Auftrags in

Alle Aufträge können mit Unterbrechungen – intermittierend erfolgen. Der raupenförmige Auftrag ist wohl die bekannteste, älteste und die am weitesten verbreitete Art Schmelzklebstoff aufzutragen.

Die erste Art aus einer Raupe eine Fläche zu machen, wurde durch das Verstreichen mit einer Palette / Rakel erreicht.

Flächenauftrag im Vergleich

Heute übernehmen Flächenauftragsköpfe mit einer Breitschlitzdüse diese Arbeit.

Die Anwendungen sind vielfältig:

  • Arbeitsplatten für die Möbelindustrie,
  • Einwegwindeln,
  • Klebebänder oder
  • selbstklebende Verschlüsse
Distanzblech

Der Schmelzklebstoff wird als dünner Film auf dem Produkt / Substrat aufgetragen. Hierbei kann die Schichtdicke und die Breite des Klebstoffauftrags genau definiert werden.


Das im Flächenauftragskopf eingesetzte Distanzblech bestimmt die exakte Kantenschärfe und gewünschte Auftragsstärke. Im Gegensatz zum Sprayauftrag ist dieser Film vollflächig. Üblich sind Auftragsmengen von 20 bis 200 g/m². 

Um eine konstante Auftragsmenge zu garantieren, werden bei dieser Auftragsart ausschließlich Schmelzgeräte mit Zahnradpumpen und Drehzahlregelung eingesetzt.

Heike Lau
Letzte Artikel von Heike Lau (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.