Fügeteilbruch

Der Fügeteilbruch ist eine Sonderform des Kohäsionsbruchs, bei dem die Zerstörung ausschließlich innerhalb des Substrats zustande kommt, der Klebstoff aber immer noch beide Seiten der Verklebung vollständig bedeckt.

In der bruchmechanischen Untersuchung wird der Fügeteilbruch wird in der Regel als positives Indiz für eine gelungene Verklebung gewertet, die bspw. einen weniger leistungsstarken Klebstoff oder geringe Menge rechtfertigen kann.

Beim fügeteilseitigen Grenzschichtbruch erfolgt die Zerstörung in unmittelbarer Nähe der verfestigten Klebschicht vollständig im Substrat.

Klebeversagen: Fügeteilbruch