Schmelzklebstoffe und Geräte für die Bauindustrie

Mit dem Einsatz von Schmelzklebstoffen in der Bauindustrie lässt sich der Fertigungsprozess deutlich optimieren. So können z. B. die Bauteile für Aussparungen bei Betonfertigteilen (z. B. für Steckdosen) schnell und problemlos auf der Palette fixiert werden und lassen sich nach Fertigstellung der Betonwand wieder ablösen.

Im Sinne des Klimaschutzes werden Dämmstoffe immer wichtiger bei Neubau und bei der Sanierung von Bauprojekten. Wärmegedämmte Gebäude schonen das Portemonnaie und erhöhen den Wohnkomfort. Die eingesetzten Materialien sind vielfältig und die Produktionsbedingungen vor Ort sehr unterschiedlich. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in der Baubranche und der breiten Produktpalette bei Schmelzklebstoffen und Auftragstechnik.

 
Betonindustrie

Der Einsatz von Schmelzklebstoffen spart Zeit und Geld durch einen optimierten Fertigungsprozess: Beschädigungen der Schalung durch Schrauben, Nageln, Schweißen oder Verbolzen werden vermieden, die Oberfläche der Fertigteile bleibt dadurch glatt. Der Schmelzklebstoff bietet eine sofortige und sichere Haftung der zu klebenden Komponenten, egal ob aus Metall, Holz, Schaumstoff oder Kunststoff. 

Durch eine ausreichend bemessene Offenzeit der Klebstoffe lassen sich diese vor dem Einfüllen des Betons auch nach dem ersten Fixieren noch korrigieren. Aufgrund einer hohen Klebkraft bleiben die geklebten Bauteile während des Verfüllens, Rüttelns und Entformens des Betons fest mit der Metallplatte verbunden. Alle Klebstoffe lassen sich nach dem Entformen ohne Schleifen oder Verwendung von Lösemitteln leicht und ohne Rückstände entfernen.

Abhängig davon, welches Trennmittel eingesetzt wird und wie hoch die Temperaturen in der Fertigungsvorbereitung, im Trockenofen oder bei der Entformung sind – das BÜHNEN Hot-Melt-Sortiment bietet für jede Herausforderung die passende Lösung.

 
Dämmstoffe

Unzählige Werkstoffe kommen in der Bauindustrie zum Einsatz: Vliese, Folien, Schäume und Mineralwolle werden zum Schutz vor Kälte, Hitze und Wasser eingesetzt. Damit sie ihre Funktion optimal erfüllen können, müssen sie richtig verarbeitet werden. Schmelzklebstoffe dienen in der Fertigung als Montagehilfe, werden für kurzfristige Fixierung eingesetzt oder sind langfristige Verbinder. Jede Anwendung und jedes Material hat seine eigenen Herausforderungen. Diese müssen bei der Auswahl der passenden Heißklebstoffe berücksichtigt werden.

Eine Auswahl von möglichen Anwendungen:

  • Kaschierung von Dachunterspannbahnen mittels Schmelzklebstoff auf Basis thermoplastischen Kautschuks
  • Ausrüstung der Dachunterspannbahnen mit Selbstklebestreifen zur leichteren Handhabung. Der Schmelzklebstoff ist mit UV-Absorber ausgestattet.
  • Klebung von Styropor auf Folie bei der Herstellung von Trittschalldämmungen und Flächenheizungssystemen.
 
 
Rollladenbau

Als Dämmmaterial im Rollladenpanzer kommen Styropor oder Schaumstoffe zum Einsatz, die mit Schmelzklebstoffen geklebt werden. Geklebt wird auf eine Kunststoff- oder Metallabdeckleiste des Rollladenkastens.

Der eingesetzte Heißkleber ist im Jahresverlauf starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Unsere Kunden haben sehr gute Erfahrungen mit Polyolefin-Schmelzklebstoffen gemacht. Diese verfügen sowohl über eine hohe Wärmestandfestigkeit als auch über eine gute Kälteflexibilität.

Der Auftrag des Schmelzklebstoffes wird immer auf die jeweiligen Fertigungsbedingungen abgestimmt. Da die Klebung von Dämmmaterialien in Rollladenkästen in erster Linie manuell erfolgt, hat sich die HB 910 bewährt. Verbunden über einen heizbaren Schlauch z. B. mit einem Schmelzgerät des Typen HB 5010 bildet das Handauftragsgerät ein geschlossenes zuverlässiges System.

 
Dachsteine /-ziegel

In der Dachpfannenindustrie werden Hotmelts als Abstandshalter bzw. Kratzschutz bei Dachsteinen/-ziegeln mit Antischmutz- Beschichtung, Lasur oder Glasur auf der Unterseite angebracht.

Der Klebstoff sorgt bei Lagerung und Transport selbst im Sommer für einen sicheren Kratzschutz. Hierbei kommt es zu keinem Klebstoffüber-trag oder einer Schattenbildung auf die Oberseite der Dachsteine/-ziegel.

Die Auftragstechnik wird dem Fertigungsprozess angepasst. Eine Streckensteuerung ermöglicht automatisiertes Arbeiten. Sie steuert autark die Magnetventile an den Auftragsköpfen an.

Die Steuerung ermöglicht einen präzisen und exakt wiederkehrenden Schmelzklebstoffauftrag und eine hohe Prozesssicherheit.

 

Schnellkontakt

Name(*)
Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Telefon
Bitte geben Sie eine Kontakt-Nummer an.

E-mail(*)
Bitte geben Sie in Mailadresse an.

Anmerkungen
Ungültige Eingabe