• wing.line Serie
    Die wing.line-Serie: Höhere Leistung bei 30% weniger Abzugskräften
  • Newsletter
    Die ganze Welt der Schmelzklebstoffe in einem Newsletter!
  • ONE4ALL
    one4all - Auftragsköpfe und andere kompatible Ersatzteile für Nordson, Robatech und ITW Dynatec
  • Pneumatische Schmelzklebstoffpistolen
    Pneumatische Schmelzklebstoffpistolen - Die kleinsten Tankanlagen der Welt!
  • wing.line Serie
  • Newsletter
  • ONE4ALL
  • Pneumatische Schmelzklebstoffpistolen
  • BÜHNEN
  • News
  • Johnny Doodle: BÜHNEN in der Schokoladenfabrik

Johnny DoodleMarc van Moorsel von BÜHNEN und Junior Boerhave von The Chocolate Factory begrüßen sich ausgelassen. Es ist sofort klar, dass die beiden Männer eine sehr gute Beziehung zueinander haben. Die Fachzeitschrift Pakkracht hatte die Möglichkeit, die neue Klebstoffanlage in der Schokoladenfabrik in Aktion zu sehen.

Marc van Moorsel und Junior Boerhave haben eine sehr gute Beziehung zueinander. Dies ist für beide Parteien keine Überraschung: Der Klebstoffspezialist von BÜHNEN ist bekannt für seine umfassende Beratung und seinen hervorragenden Kundenservice. Letzteres ist genau das, worauf diese Kundenbeziehung basiert und was den niederländischen Schokoladenhersteller vom Einsatz der Streckensteuerung aus dem Hause BÜHNEN überzeugt hat.

Die Schokoladenfabrik produziert Schokoladenprodukte unter Private Label für verschiedene Filialisten. Darüber hinaus ist Johnny Doodle derzeit der Stolz des Unternehmens, als erste eigene Marke. Boerhave erklärt: "Mit Johnny Doodle sind wir die erste Marke, welche die Schokoriegel industriell bestreut, andere mischen die Zutaten in die Schokolade. Das Bestreuen der Schokoladenoberfläche gibt ein anderes Mundgefühl und Geschmackserlebnis. Um ehrlich zu sein, wir hatten nicht erwartet, dass es so erfolgreich sein würde, aber schnell waren unsere Tafeln bei JUMBO und Albert Heijn in den Regalen zu finden."

Geschätzte Zusammenarbeit

"Vor nicht allzu langer Zeit hatten wir ein klebstoffbedingtes Problem in der Produktion", fährt Boerhave fort. "Das musste so schnell, wie möglich gelöst werden. Der drohende Ausfall hätte uns viel Geld gekostet. Viele Lieferanten können den zeitlichen Druck nicht nachvollziehen. Marc war sehr schnell vor Ort und hilfsbereit. Wir kennen uns schon lange. Mit einem lokalen Lager, kurzen Kommunikationswegen und ohne unsinnige Kosten wird die Zusammenarbeit von beiden Seiten geschätzt."

Schokolade hangemacht

"Im letzten Jahr hat BÜHNEN die neue Streckensteuerung am Markt vorgestellt und das kam zur richtigen Zeit für die Schokoladenfabrik", sagt van Moorsel. "Als Verkäufer von BÜHNEN bin ich sehr stolz darauf, hier liefern zu können. Hier haben wir die Klebstofftankanlage HB 6000, den Auftragskopf HB 20 und die Module, sowie die brandneue Streckensteuerung installiert. Diese Systemkombination stellt sicher, dass eine minimale Menge an Klebstoff ausgetragen werden kann. Bei dieser Anwendung reichte bereits eine geringe Menge Schmelzklebstoff aus."

Wichtige Hinweise

Natürlich haben wir lange und intensiv darüber nachgedacht, welcher Klebstoff zum Verpacken der Tafeln verwendet wird. "Ich wusste nicht genau, wie Schmelzklebstoff arbeitet", sagt Boerhave und gesteht: „Ich dachte nur: Wenn es nicht klebt, muss man mehr Klebstoff auftragen. Nun, ganz und gar nicht. Glücklicherweise hat Marc uns gut beraten und geschult, indem er uns in einem persönlichen Klebetraining die Grundprinzipien von Hotmelt erklärte.

Natürlich muss in einer Schokoladenfabrik auch berücksichtigt werden, dass die Verpackung und Verklebung von Lebensmitteln strengen Anforderungen genügen muss. "Man kann nicht einfach irgendeinen Klebstoff verwenden", sagt Van Moorsel. "Denn wenn dieser Klebstoff aus irgendeinem Grund mit der Schokolade in Berührung käme, will man nicht, dass jemand durch den Verzehr der Schokolade krank wird. Der eingesetzte Schmelzklebstoff ist FDA (Food and Drug Administration) konform und entspricht den strengen Richtlinien für die Lebensmittelverpackung." Boerhave ergänzt: "Das sind wichtige Punkte, bei denen man kein Risiko eingehen will. Dann ist der Rat eines Experten, wie Marc sehr wertvoll."

Streckensteuerung mit Touchscreen

streckensteuerungAm Ende der beeindruckenden Johnny Doodle Riegel-Produktionslinie steht die automatische Verpackungsmaschine, die Folien um die Riegel faltet und in eine Papierverpackung legt. Um die Verpackung zu verkleben, ist eine Schmelzklebstofftankanlage in Kombination mit der Streckensteuerung vorhanden.

Diese Steuerung ermöglicht automatisiertes Arbeiten. Die Magnetventile an den Auftragsköpfen des Peripheriegeräts werden unabhängig voneinander gesteuert, was einen präzisen und reproduzierbaren Schmelzklebstoffauftrag ermöglicht. Dieser Auftrag erfolgt durch das Abrufen von sogenannten Rezepten oder Programmvarianten, die für The Chocolate Factory programmiert wurden.

Die Rezepte vereinfachen das schnelle Austauschen der zu verklebenden Verpackungen in der Produktionslinie. Es können bis zu einhundert Rezepte programmiert werden. Die Bedienung des Streckensteuerung erfolgt über einen integrierten Touchscreen. "Der Touchscreen ist völlig neu und kann für unzählige Einstellungen verwendet werden. Dadurch ist es möglich, den gesamten Klebevorgang zu automatisieren. Zusätzlich können bis zu vier Auftragsköpfe angeschlossen werden. Mit der Streckensteuerung kann viel Schmelzklebstoff eingespart werden.", erklärt van Moorsel.

"Hygiene genießt bei BÜHNEN einen hohen Stellenwert. Dies erreichen wir beim Kunden, indem wir die Schmelzklebstoffsäcke vor Staub geschützt und trocken in Großbehälter lagern. So wird eine Kontamination mit Fremdstoffen ausgeschlossen.“

Neustart von Johnny Doodle

Die Streckensteuerung ist jedoch nicht die einzige Neuerung bei The Chocolate Factory. Auch die Schokoladenriegel und die Verpackung wurden erneuert.

"Wir dachten, es sei schade, dass die alte Verpackung nicht zeigt, welche Schönheit in ihr steckt. Deswegen präsentieren wir durch eine Aussparung in der neuen Verpackung die Hälfte des Riegels ", sagt Boerhave.

"Ich war auch an der Entwicklung der neuen Verpackungen beteiligt", lacht van Moorsel. "Die Haftung des Klebstoffs hängt auch von der zu verklebenden Oberfläche ab. Aus diesem Grund habe ich einen speziellen Oberflächenstift empfohlen. Hiermit kann man messen, ob jede neue Oberfläche verklebt werden kann". Die Schokoladenfabrik ist mit diesem Einsatz und Service sehr zufrieden.

"Die Tatsache, dass BÜHNEN sogar bei der Entwicklung dieses Relaunches mithelfen wollte, gefällt mir sehr. Ich schätze es sehr, dass sie mitdenken. Meiner Meinung nach, spiegelt es unsere gute Beziehung wider", schließt Boerhave das Gespräch.