• wing.line Serie
    Die wing.line-Serie: Höhere Leistung bei 30% weniger Abzugskräften
  • Newsletter
    Die ganze Welt der Schmelzklebstoffe in einem Newsletter!
  • ONE4ALL
    one4all - Auftragsköpfe und andere kompatible Ersatzteile für Nordson, Robatech und ITW Dynatec
  • Pneumatische Schmelzklebstoffpistolen
    Pneumatische Schmelzklebstoffpistolen - Die kleinsten Tankanlagen der Welt!
  • wing.line Serie
  • Newsletter
  • ONE4ALL
  • Pneumatische Schmelzklebstoffpistolen

Covid 19Sehr geehrte Geschäftspartner,

nachdem wir nun schon ein ganzes Quartal lernen konnten, mit dem Corona-Virus zu leben und umzugehen, mochten wir Ihnen gerne ein Update geben, wie wir aktuell bei Buhnen mit der Lage umgehen.

Wir bewerten weiterhin regelmäßig, was die globale Entwicklung des Virus fur unsere Kunden, Lieferanten, Partner und Mitarbeiter bedeutet.

Die medizinischen Fakten können wir besser als zu Anfang der Pandemie beurteilen, jedoch sind wir uns genauso wie die Virologen nicht vollkommen sicher, was das fur die nahe und ferne Zukunft bedeutet.

Wir mochten gerne unsere Statements zu Fragen aktualisieren, die uns Uber die letzten Wochen erreicht haben.

1. Haben Sie das Lieferrisiko von Ihren Vorlieferanten (etwa für Rohstoffe oder Verpackung), die für unsere Belieferung von Bedeutung sind, aus den vom Covid-19 betroffenen Ländern weiterverfolgt und eine mögliche Beeinflussung kontinuierlich überwacht?

 

Bis jetzt haben wir keinen Fall höherer Gewalt von unseren Lieferanten auf dem asiatischen Festland bzw. innerhalb von Europa angezeigt bekommen und wir haben auch keine signifikanten Verzögerungen bei der Lieferung von unseren Produkten zu verzeichnen.

Wir sind uns jedoch bewusst, dass die aktuell schwer prognostizierbare Situation weiterhin zu einer möglichen Kapazitätsreduzierung unserer Lieferanten oder zu Problemen in der Lieferkette fuhren kann. Wir sind im engen Austausch mit unseren Partnern, um eine negative Auswirkung zu verhindern oder zumindest abzumildern.

2. Wie gravierend wird die Belieferung an unsere Kunden durch den Covid-19 eingeschränkt?

 

Wir verfügen derzeit über ausreichende Lagerbestände und haben vielmehr unseren Lagerbestand in den vergangenen Wochen im Vergleich zur Situation vor Corona sogar noch erhöht. Der Eingang von Lieferungen für die nächsten Monate verlauft wie üblich. Sollte sich an dieser Situation etwas ändern, werden wir uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

3. Welche Notfallpläne haben Sie implementiert, um mögliche Ausfälle durch Covid-19 abzumildern?

 

Wir gehen bis jetzt davon aus, dass unsere Lieferanten die aktuelle und zukünftige Nachfrage, die wir haben konnten, weiterhin decken werden. Dies bedeutet, dass wir in der Lage sind, die Bedürfnisse unserer Kunden zu sichern. Darüber hinaus haben wir firmeninterne Notfallplane erarbeitet, nach denen wir uns im Bedarfsfall richten, um sicherzustellen, dass wir handlungsfähig bleiben.

4. Welche Maßnahmen haben Sie intern umsetzt und wie ist die Ausgestaltung der Rahmenbedingungen für Ihre Mitarbeiter aktuell?

 

Unsere Mitarbeiter haben seit Mitte Marz - soweit es möglich war - überwiegend vom Home-Office ausgearbeitet und dies hat ohne Einschränkungen oder Auswirkungen auf unsere Kunden funktioniert.

Mit dem 29.06.2020 werden alle Mitarbeiter wieder an ihre gewohnten Arbeitsplätze zurückkehren. Weiterhin gelten Verhaltens- und Hygieneregeln an unserem Standort, die ein Höchstmaß an Sicherheit für jeden Einzelnen sicherstellen.

Sollte sich die allgemeine Infektionslage andern und/oder die Regierung eine Verschärfung der Maßnahmen verkünden, so werden auch wir uns Vorbehalten, die aktuellen Regeln entsprechend anzupassen.

Wenn sich an der obigen Einschätzung bzw. Situation etwas ändert, so werden wir Sie auch zukünftig hierüber informiert halten.

Bremen, 18. Juni 2020