• wing.line Serie
    Die wing.line-Serie: Höhere Leistung bei 30% weniger Abzugskräften
  • Newsletter
    Die ganze Welt der Schmelzklebstoffe in einem Newsletter!
  • ONE4ALL
    one4all - Auftragsköpfe und andere kompatible Ersatzteile für Nordson, Robatech und ITW Dynatec
  • Pneumatische Schmelzklebstoffpistolen
    Pneumatische Schmelzklebstoffpistolen - Die kleinsten Tankanlagen der Welt!
  • Tankanlagen im industriellen Einsatz
    Tankanlagen von 1 bis 200 Litern - für jede Anwendung die passenden Lösung
  • wing.line Serie
  • Newsletter
  • ONE4ALL
  • Pneumatische Schmelzklebstoffpistolen
  • Tankanlagen im industriellen Einsatz
  • BÜHNEN
  • News
  • „Könnt ich das bitte schriftlich haben?“

Wenn in unserem anwendungstechnischen Labor das Telefon klingelt, will der Anrufer nicht immer wissen, wie er seine Materialien am besten verklebt. Manchmal lautet es auch einfach: „Können Sie uns einen Nachweis darüber zukommen lassen, dass Ihr Klebstoff vegan ist?“ – oder halal, koscher bzw. MOSH & MOAH frei. Was dem Einen ein leichtes Schmunzeln ins Gesicht zaubern könnte, kann für einen Verpackungshersteller ein wichtiger Wettbewerbsunterschied sein.

Verpackungen und Faltschachteln, egal ob aus Pappe, Karton, Papier oder Kunststoffen brauchen in der Regel Klebstoffe um sicher verschlossen zu werden. Gerade der Einsatz von Verpackungen in der Lebensmittelindustrie erfordert jedoch neben der Umsetzung rein werblicher, ästhetischer und informierender Aspekte die Beachtung vieler Regeln und Richtlinien.

In der kommenden Weihnachtszeit werden voraussichtlich wieder Adventskalender mit schokoladigem Inhalt auf die Verunreinigung durch MOSH & MOAH geprüft. Mit diesen Abkürzungen werden zwei unterschiedliche Gruppen chemischer Verbindungen bezeichnet: MOSH steht für Mineral Oil Saturated Hydrocarbons – Gesättigte Mineralöl-Kohlenwasserstoffe, MOAH für Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons – Aromatische Mineralöl-Kohlenwasserstoffe. Beide Verbindungen stehen im Verdacht krebserregend zu sein.

Dabei wird nicht nur das Papiermaterial genauestens geprüft. Alle Materialien, welche beim Verpackungsvorgang eingesetzt werden, kommen unter die Lupe. Nach den Funden der Mineralölverunreinigungen in den letzten Jahren sichern sich die Hersteller bestmöglich ab.

Für Deutschland kennt niemand die genaue Zahl der Vegetarier und Veganer. Schätzungen gehen von 7,8 Mio. Vegetariern, also fast 10% der Bevölkerung und bis zu 900.000 Veganern aus. Auch dieser Trend setzt sich fort und lässt den Markt weiter wachsen, dies ergab u.a. eine Studie des IFH, Köln im Jahr 2014.

Der Verzicht auf tierische Produkte endet allerdings auch hier nicht bei den Lebensmitteln. Vegane Verpackungen und Herstellung werden in der entsprechenden Szene durchaus kontrovers diskutiert. Dabei sind Veganismus und Vegetarismus Lebenseinstellungen, die über den Tellerrand der Ernährung weit hinausgehen. Hersteller von veganen oder vegetarischen Produkten verfolgen daher häufig den Anspruch, eine komplette tierproduktfreie Lieferkette vorzuweisen. Ein Klebstoff auf Casein-Basis z.B. für das Fixieren des Etiketts würde diesem Anspruch nicht genügen.

Unser Anwendungslabor hilft Ihnen gerne inwiefern die eingesetzten Klebstoffe MOSH & MOAH frei sind, „halal“, „koscher“ oder keine Stoffe tierischen Ursprungs beinhalten.

Sie haben Fragen?