• Adventskalender
    Verkürzen Sie sich die Wartezeit.
MultiauftragskopfIn der Wärmedämmung eines Gebäudes wird gerne Mineralwolle als nichtbrennbarer Dämmstoff eingesetzt. Dabei werden die Dämmmaterialien i.d.R. mit Folien unterschiedlicher Art beklebt. Um die Heißklebstoffe auf die Folien oder Trägermaterialien aufzubringen, werden nicht selten Multiline-Auftragsköpfe eingesetzt. Diese speziellen Auftragsköpfe eignen sich bei dieser Anwendung, weil die Struktur des Trägermaterials häufig uneben, die zu beklebende Fläche groß ist und der Auftrag gleichmäßig erfolgen soll. Multiline-Köpfe sind nicht identisch mit Multikopfsystemen, bei denen jeder Kopf einzeln angesteuert werden kann.

Die Multiline-Köpfe für den Endlosauftrag sind mit dicht nebeneinander angebrachten Düsen bestückt. Mit sehr geringem Abstand können mehrere Klebstoffraupen gleichzeitig appliziert werden. Ab vier Düsen sprechen wir von Multiline-Auftragsköpfen. Aktuell befinden sich Versionen mit bis zu 100-Raupendüsen-Ausstattung im Einsatz bei Kunden.
Glas-, Stein- oder Mineralwolle bestehen aus unterschiedlichen Rohstoffen, welche beim Herstellungsverfahren geschmolzen werden. Die entstehenden Fasern werden durch die Grundverfahren Zieh-, Schleuder- und Blasverfahren in ein Mattenformat gebracht. Auf diese Matten können dann je nach Einsatzgebiet Vliese und Folien aufgeklebt werden.

Die aufgeklebten Schichten können unterschiedliche Eigenschaften und Verwendungen haben:
  • Schutz vor Beschädigungen
  • Bedruckt mit Schnittmustern oder Montagehilfen
  • Farblich helle Vliese zur optischen Aufhellung von Räumen
  • Wasserableitende, diffusionsoffene Schicht
  • Schallschutz
  • Befestigungshilfe
  • uvm.
Mit Schmelzklebstoff lässt sich ein guter Verbund zweier Lagen bahnförmiger Materialien, z.B. Folie oder Vlies mit einer Mineralwollbahn erreichen. Bei Kaschierung ist eine vollflächige Verklebung gewünscht.

Warum kein Flächenauftragskopf?

Kaschierte DämmungBei glatten, ebenen Oberflächen könnten Flächenauftragsköpfe eingesetzt werden. Diese arbeiten allerdings mit Kontakt zur Oberfläche. Durch die raue Struktur der Dämmstoffe würden die Flächenauftragsköpfe schnell verschleißen. Die eingesetzten Multiline-Auftragsköpfe arbeiten ohne Kontakt zum Material. Der Verschleiß und die Verschmutzung der Düsen verringert sich.

Die Schichtdicke des Schmelzklebstoffes beim Flächenauftrag ist begrenzt. Bei Multiline-Auftragsköpfen sind die Einstellmöglichkeiten größer, um auf die Eigenschaften der zu verklebenden Produkte einzugehen.

Warum kein Sprayauftrag?

Die Auftragsköpfe beim Multiline-Auftrag haben ein Modul, an das mehrere Düsen angeschlossen werden können. Bei diesen Düsen kann der Mindestabstand von 22 mm unterschritten werden. Durch den geringen Abstand zwischen den Düsenspitzen, kann eine perfekte Abdeckung bei der Verklebung gewährleistet werden.

Sollten Spraydüsen mit so geringem Abstand verbaut werden, würde der gesprühte Klebstoff die Nachbardüse verunreinigen. Das entstehende Auftragsbild wäre unregelmäßig und lückenhaft.